Dienstag, 16. Juli 2013

Johanniskraut - Rotöl

Zur Zeit blüht das Johanniskraut
Auf unserer Waldwiese, naja da wo ich nicht schon mit dem Rasenmäher zugange war, da steht es noch überall mit seinen gelben Blüten.


Als ich kürzlich bei Friederike vorbei kam, habe ich ihren Post vom Johanniskraut gelesen und spontan kam mir der Gedanke "warum habe ich selbst noch nicht daran gedacht". 
Ich kenne solches Rotöl schon aus meiner Kinder- und Jugendzeit, meine Mutter hatte das auch immer angesetzt.

Also bin ich los, bewaffnet mit Schere und Schüssel, am Ende habe ich doch die Finger zum zupfen genommen. *lach* Mit einer Hand die Dolde gehalten und mit der anderen die einzelnen Blüten abgezupft, das ging dann doch viel schneller - wobei es schon etwas dauerte bis ich die Menge zusammen hatte. *lach*

Nun ruhen die Blüten schön eingehüllt in Öl im Glas. Die ganze Rezeptur findet ihr hier.


Im Kräuter-Verzeichnis findet ihr noch mehr über Johanniskraut-Anwendung.



Kommentare:

  1. Das Öl ist SPITZE ... meine Oma hat damit ihre Schuppenflechte weg bekommen und mein Bruder seine Neurodermitis.
    Wer die Möglichkeit hat, sollte sich gutes Olivenöl besorgen und sofort loslegen ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Aha! Das ist ja wirklich interessant! Johanniskraut wächst hier auch in rauen Mengen. Da muss ich mich doch mal schlau machen...
    Liebe Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...