Mittwoch, 29. Mai 2013

Erdbewegungen

Puuuuh nun wird es wohl endlich wieder einmal Zeit das ich mich melde.
Mein Mann hatte Urlaub und wir hatten den PC diese Zeit nur selten an, nicht das wir dieZeit zum erholen hätten.....schön wäre es gewesen......

NEIN .... es standen Bauarbeiten an.

Eigentlich wollten wir nur eine ergänzende Überdachung an unsere Halle anbringen, das es dann so ausartete hätten noch nicht mal meine Männer gedacht.

Hier dieser Teil rechts der Halle sollte überdacht werden. 


Ein kleines Fundament, ein paar Steine aufmauern und mit einer Balkenkonstruktion hochziehen, hinten leicht anböschen......das war die Anfangsplanung. *gg*

Aaaaaaaber da wir am Berg wohnen und das Gelände ansteigt, da meinte die Baufirma das uns das nie halten wird, "der Berg arbeitet" und nach Jahren drückt es uns die Mauer weg.
Also es sollte eine Mauer betoniert werden, was heißt.....ausbaggern 1,4 m in den Berg  und 90 cm in die Tiefe.


Der hereinfallende Dreck wurde mit Planen gesichert, was sich im Nachhinein als gut erwiesen hat, ich denke da nur an den vielen Regen .....


der zu betonierenden Sockel oder Keil wurde mit Eisenkörben versehen ......


 mit Beton befüllt ....... das war zum Glück einer der schöneren Tage ....


und dann vor dem nahenden Gewitter sichern.

Nach dem Pfingswochenende ging es dann weiter mit dem Einschalen der Mauer..... an Eisen wurde auch da nicht gespart *g*






 Der Betonmischer war wieder vor Ort ..... das war wieder mal ein Regentag .....


es wurde der Beton umgefüllt in diesen "Korb" der am Bagger hängt, ich weiß jetzt nicht wie sich das nennt, und so wurde die Mauer befüllt ..... und bis auf einen kleinen Rest reichte dann der Beton nicht, bestellt war genügend, aber geliefert wurde zuwenig, also musste der Mischer wegen eines halben Kubikmeter nocheinmal kommen.


Dann hieß es am nächsten Tag auschalen der Mauer, da war es zumindest etwas trocken.


 So schaut es nun inzwischen aus, es wurde schon mit Schotter der Boden aufgefüllt, der dann noch gepflastert werden soll. Die Mauer selbst muss noch richtig austrocknen, dann wird sie hinten mit bestrichen mit einem scharzen Teerzeugs, es kommt noch Noppenfolie hin und dann wird wieder aufgefüllt.


Also werden wir noch eine Weile damit beschäftigt sein .... dann könnte das kleine Sägewerk aufgestellt werden, was schon in der Halle steht.....und es sollen Balken und Bretter gesägt werden, damit das ganze Teil auch sein Dach erhalten kann.

Mein Mann hat in der Mauer auch sein Autogramm hinterlassen......beim Breitschieben des Schotters ist er mit dem MB Trac an die Mauer gerummst......noch nicht bezahlt und schon beschädigt. *lach*


Es gibt auch tierisches zu berichten, aber das beim nächsten Mal mehr.

Kommentare:

  1. Oje oje, mit dem ganzen Fuhrpark an der Baustelle, sieht es aus, als würde ein komplettes Haus gebaut : )
    Aber warte mal ab, wenn alles fertig ist, sieht der Anbau bestimmt klasse aus!!!! Und die kleine Anekdote mit dem "Autogramm" wird euch ewig in Erinnerung bleiben : )
    Ich sage immer, wenn alles "gerade verläuft" hat man doch gar nichts zu erzählen!!!

    Wünsche Dir einen schönen Feiertag und ein halbwegs erholsames Wochenende, ganz liebe Grüße, Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn Eure Baustelle.......
    Aber wenn es fertig ist , dann ist es auch schön .

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...